Warum werden Kredite für Selbstständige seltener vergeben?

 

Kredite sind heutzutage eine gängige Methode, um schnell und zuverlässig an Geld zu kommen. Dabei gilt es nur, eine Kreditsumme und Kreditlaufzeit zu vereinbaren und den Konditionen Folge zu leisten. Doch nicht alle Bürger bekommen dieselben Voraussetzungen. So hat es ein Arbeitnehmer beispielsweise einfacher als ein Selbstständiger. Letztere müssen einen steinigeren Weg gehen, wenn sie ihren Kreditantrag durchsetzen wollen. Wer selbstständig ist und sich zu den gängigen Konditionen informieren möchte, sollte nun dranbleiben.

Wie es häufig der Fall ist

Die Situation: Seit einigen Jahren führt man sein eigenes Unternehmen und gerät allmählich in Geldnot. Ein Kredit wäre in der Tat hilfreich.
Die Herausforderung: Kann man auch als Selbstständiger einen Kredit beantragen, ohne zu hohen Gebühren dafür zahlen zu müssen?
Die Lösung: Auch ein Kredit für Selbstständige ist zu normalen Konditionen möglich. Jedoch muss man beim Antrag genau aufpassen, worauf man sich einlässt, denn die Unterschiede sind teilweise recht groß.

Der Weg zum Kreditgenehmigung

 

In Deutschland müssen Selbstständige und Freiberufler vielen bürokratischen Regelungen trotzen. Nicht selten kommt es zur überteuerten Vergabe oder einer simplen Sturheit seitens der Banken, welche prinzipiell keine Selbstständigen bedienen. Der Grund hierfür liegt in den Eigenschaften, die ein Selbstständiger normalerweise aufweist. Weil Banken stets Sicherheiten verlangen, um einen Kredit genehmigen zu können, müssen sie das auch bei Selbstständigen tun. Jedoch ist ein sicheres Einkommensverhältnis eines Arbeitnehmers noch lange nicht gleich dem sicheren Gehalt eines Selbstständigen. Letztere können natürlich zeitweise über ein sehr hohes und beständiges Einkommen verfügen, jedoch besteht immer die Möglichkeit, dass sie die Lage ändert und das Geschäft plötzlich nicht mehr floriert. Aufgrund dessen werden von Selbstständigen noch weitere Sicherheiten verlangt. Sollten sie diese nicht vorweisen können, wird er Kredit nicht genehmigt. Da gibt es meist nicht viel zu diskutieren.

Die Wahl des Kreditinstitus ist oft entscheidend

Selbstständige sollten daher genau beachten, an welches Kreditinstitut sie sich wenden. Von Vorteil ist es jedenfalls, wenn lediglich ein Einkommensnachweis gefordert wird. Auch die Bonitätsprüfung sollte entfallen, denn das erleichtert den Prozess der Genehmigung erheblich. Für einen Selbstständigen mit negativem Schufa-Eintrag stehen die Karten jedoch äußerst schlecht.

Zusammenfassend zum Kredit für Selbstständige

Kredite für Selbstständige werden seltener vergeben, weil die Auflagen für diese Berufsgruppe teilweise zu aufwendig und zu streng sind. Zudem haben Banken oft die Befürchtung, dass die Einkommensverhältnisse einbrechen und die Ratenzahlungen ausbleiben könnten. Da man diesen finanziellen Verlust nicht riskieren möchte, lehnt man den Kreditantrag lieber ab. Dennoch bieten sich genügend Möglichkeiten für Selbstständige, einen Kredit zu beantragen. Sofern man einige grundlegende Voraussetzungen erfüllt, kann der Kreditantrag getätigt werden.