Wann benötige ich eine Kreditversicherung?

 

Weil die Kreditversicherung noch relativ neu und unbekannt ist, greifen nur Wenige auf sie zurück. In der heutigen Zeit lässt sich fast alles versichern, so viel steht fest. Und dank der Kreditversicherung lassen sich nun auch die Rückzahlungen eines Kredites versichern. Sie springt also dann ein, falls ein Kreditnehmer seinen Rückzahlungen nicht mehr nachkommen kann. Für alle, die sich in einer Situation finanzieller Knappheit befinden, aber noch etliche Kreditraten zu zahlen haben, könnte der folgende Artikel überaus interessant sein.

Der Ernstfall

Die Situation: Man hat vor einiger Zeit einen Kredit aufgenommen und wird zahlungsunfähig.
Die Herausforderung: Um nicht in noch größere Schulden zu geraten, muss ein Notfallplan her. Schafft man es, diesen finanziellen Aufwand zu begleichen?
Die Lösung: Um im Falle einer Zahlungsunfähigkeit oder bei zu hohen Kreditraten dennoch zahlungsfähig zu bleiben, kann eine Kreditversicherung Wunder wirken. Hier wird nun erklärt, worauf zu achten ist.

Abschließen der Kreditversicherung

Bei einer Kreditversicherung ist es möglich, viele unterschiedliche Punkte zu versichern, beispielsweise:
•Todesfallschutz
•Arbeitsunfähigkeit
•Arbeitslosigkeit

Beachten muss man allerdings, dass mit zunehmender Anzahl an versicherten Punkten auch die Gesamtkosten für die Versicherung steigen. Des Weiteren darf man nicht davon ausgehen, dass bei einer Kreditversicherung nur der Kreditgeber in Sicherheit ist. Auch dem Kreditnehmer werden viele Vorteile geboten, sodass es nicht immer abwegig ist, sie abzuschließen. Es ist eine häufige Situation, dass Kreditraten nicht beglichen werden können. Also häufen sich die Schulden und niemand profitiert davon. Schlimmstenfalls kommt es zu Pfändungen. Da genau das aber nicht passieren soll, lohnt sich die Beanspruchung einer Kreditversicherung. In unangenehmen Situationen kann sie die letzte Rettung sein. Das klare Problem besteht darin, dass die Gründe für eine Kreditversicherung immer plötzlich und unerwartet auftreten. Deshalb sollte man schon frühzeitig überlegen, ob sie sich nicht lohnen würde. Ist sie abgeschlossen, befindet man sich auf der sicheren Seite, sollten die Ratenzahlungen einmal ausfallen. Um sich größtmöglich gegen alle Eventualitäten abzusichern, ist die Versicherung aller oben genannten Punkte zu erwägen. Beachten muss man hierbei aber, dass es sich negativ auf die Versicherungssumme auswirken wird.

Kreditversicherung: Ja oder nein?

Benötigen tut man eine Kreditversicherung im Prinzip gar nicht. Denn auch ohne sie lässt sich ein Darlehen beantragen und abbezahlen. Jedoch stellt sie eine sehr nützliche Sicherheit für Kreditgeber- und -nehmer dar. Einerseits sichert sie den Kreditgeber ab, da dieser seine Raten garantiert bekommen wird. Andererseits ist sie auch für Kreditnehmer sehr hilfreich, weil sie in nicht selbst verschuldeten Ausnahmefällen einspringt.